Impressum und Copyright: Holger W.H. Fischer Schulstr. 12 D-67734 Sulzbachtal Tel 06308-8229844
Träume
Träume

...sind keineswegs nur Schäume, also nicht einfach nur eine Art Phantasiegebilde. Sie enthalten Mitteilungen, allerdings manchmal stark verschlüsselt.
Mitteilungen des Unbewussten.
Wir müssen zwei Arten von Träumen unterscheiden:

a. die Tagesrestträume und
b. die Träume als verschlüsselte Botschaften.

Die Tagesrestträume bestehen oft aus Bildern, die wir den Tag über erlebt haben. Oft bedienen sich solche Träume der Bildsequenzen, die wir am Abend im Fernsehen angeschaut haben. Der Mitteilungsgehalt ist oft recht gering und stellt einfach „nur“ eine Verarbeitung des Gesehenen/Erlebten dar. Viele Menschen „pumpen sich abends regelrecht voll“ mit belastenden Serien oder Filme, die sie allerdings zunächst nur als spannend bzw. aktionsreich erleben. Da aber unser Unbewusstes alles, was ihm an Bildern und damit verbundenen Gefühlen angeboten wird, muss es auch irgendwie verarbeiten. Das geschieht dann in diesen Tagesrestträumen..

Manche Tagesrestträume stellen irgend etwas  - auch im Fernsehen! -Erlebtes dar, das wir tatsächlich am Abend oder noch weiter vorher gesehen haben und nicht recht damit fertig geworden sind. Das Unbewusste versucht nun, dieses Erlebte irgendwie „unschädlich“ zu machen und im Gedächtnis unterzubringen. Das kann uns natürlich einen unruhigen Schlaf bescheren, wobei wir  manchmal nachts wach werden.

Weit bedeutender sind jene Träume, die verschlüsselt auftreten. Wir träumen dann von bestimmten Personen, die wir zwei kennen. Diese Personen verhalten sich im Traum aber anders als wir das aus dem Wachbewusstein kennen. Auch uns bekannte Orte tauchen in solchen Träumen gewissermaßen als Kulisse auf und vermitteln das gleiche Gefühl, wie wir es beim Kennenlernen des jeweiligen Ortes erlebt hatten. Die handelnden oder sprechenden Personen aber sind quasi Theaterfiguren, die wir im Grunde selbst sind und die uns etwas von unseren n nicht bewussten Inneren mitteilen möchten.

Manchmal träumen wir ein Datum, das unter Umständen weit in der Vergangenheit zurückliegt.  Dieses Datum gilt es Wachbewusstsein ins Gedächtnis zurück zu rufen mit alle dem ,was damals geschehen ist und natürlich mit den Personen, die damit zu tun hatten. Oftmals handelt es sich um einen inneren Konflikt, den wir bis in heutige Tage - unerledigt - mitgeschleppt haben, der aber nun verarbeitet werden möchte.

Träume sind tatsächlich - wie Freud es seinerzeit ausdrückte - der Königsweg zum Unbewussten!

Grundsätzlich gilt, die im Traum erlebten Gefühle ernst zu nehmen und sie nicht wieder auf die Seite zu schieben, als seien sie  nichtssagend.

Es gibt große Traumsymbole, die eine allgemeine Deutung eines Traumes erlauben, z.B. steigendes Wasser, Überflutungen oder das Fliegen, als hätten wir Flügel. Feuer und Sturm sind ebenfalls wichtige Traumsymbole, die wir als Warnung verstehen müssen.

Die großen Traumsymbole müssen aber in jedem Fall in einen direkten Bezug zur träumenden Person gestellt werden. So macht es beispielsweise einen enormen Unterschied, ob jemand, der oder die am Meer wohnt, viel Wasser erlebt oder jemand, der oder die im Landesinneren lebt.



Home